back to the roots

back to the roots

Jetzt unterstützen!

Unterstützen Sie das Projekt mit einem Klick auf “Gefällt mir”. Gleichzeitig schalten Sie einen Euro für ein gemeinnütziges Hilfsprojekt frei.

1395
Dankeschön!

Ergebnis

Video wird nachgereicht

Frühstücksanregungen

Erfassungsbogen

Beschreibung

11.20 Uhr – große Pause: Beim Blick über den Pausenhof wird uns eines klar: An der Untersuchung der Universität Bielefeld muss etwas dran sein. Demnach lässt jedes dritte Kind das Frühstück ausfallen und startet mit leerem Magen in den Tag. Bei genauem Hinsehen stellen wir fest: Die meisten unserer Mitschüler und Mitschülerinnen haben nichts zu essen bei sich. Andere stehen in Kleingruppen eng beieinander und teilen sich eine Tüte Pommes mit Ketchup oder Majo. Daran wollen wir etwas ändern: back to the roots!

Weil wir glauben, dass in Kindertagesstätten und Grundschulen sehr viele Projekte zum Thema Ernährung durchgeführt werden, interessiert es uns besonders, wie Jugendliche ihr Schulfrühstück gestalten, worauf sie achten und welchen Stellenwert sie dem Thema „gesunde Ernährung“ generell beimessen. Welche Kriterien liegen ihrer Entscheidung zugrunde, wie sie ihr Schul-Frühstück gestalten?

Wir werden mit Jugendlichen der achten Klasse kurze Interviews führen. Unsere vorherrschende Frage: „Wie sieht heute dein Schulfrühstück aus?“ – In einer Talkshow wollen wir die Ergebnisse thematisieren und die Schülerinnen und Schüler für die Frage nach einer tatsächlich „gesunden Ernährung“ sensibilisieren. In das Gespräch lassen wir Themen, wie „Lebensmittellügen“, „Geschmacksverstärker“ und den „Einfluss der Werbung“ einfließen. Wir wissen, – auch aus eigener Erfahrung -, dass Nährstofftabellen und Zufuhrempfehlungen das Ernährungsbewusstsein der meisten Menschen kaum beeinflussen. Deshalb möchten wir den Jugendlichen zusätzlich unsere Erkenntnisse aus dem Buch „Somatische Intelligenz“ vermitteln. Der Autor Thomas Frankenbach hat uns für Mitte November  seinen Besuch zugesagt.

Um unsere Ergebnisse aus Interviews und Talkshow praktisch und nachhaltig umzusetzen, werden wir Rezepte für alternative Frühstücksangebote (z. B. gesunde Brotaufstriche, selbstgebackene Müsliriegel) sammeln und die Zutaten dafür einmal pro Woche während der großen Pause (über das Projekt hinaus) anbieten. So haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, ihr individuelles, alternatives Frühstück selbst zuzubereiten und zu genießen. Mit diesem Angebot erhoffen wir uns neben positivem  Zuspruch weiteren Austausch und Interesse an unserem Projekt. Unsere Rezepte werden wir in Form eines Pdf-Dokuments zur Verfügung stellen. Den Erlös aus dem Verkauf auf dem Pausenhof möchten wir zu 50 % dem Projekt in Peru zukommen lassen. Die Ergebnisse der Interviews, die Talkshow und die Pausenhofaktionen werden wir in einem Video zusammenfassend darstellen.

Foto zur Projektidee: eigene Anfertigung (skizziert und „gesprayt“) von Ole (2. von rechts)

Beabsichtigtes Medium: Video, Pdf-Dokument


Ziele

Mit der Durchführung der Interviews möchten wir uns einen ersten Überblick zu Situation und Haltung unserer Mitschülerinnen und Mitschüler verschaffen. Wir möchten Bewusstsein wecken: Jeder soll sein eigener Ernährungsexperte werden:  zu sich finden, die eigenen Wurzeln entdecken… Gesunde Ernährung ist mehr, als das Orientieren an Zufuhrempfehlungen! Des Weiteren möchten wir aufklären. Es sollen Folgen schlechter, unbewusster Ernährung aufgezeigt werden, u. a. durch Erfahrungsberichte. – Mit dem Verkauf alternativer Nahrungsangebote wollen wir Denkanstöße zum Thema „bewusste Ernährung“ geben. Vielleicht können wir es sogar durchsetzen, dass das Fach „bewusste Ernährung“ oder „Kochen“ gar alsUnterrichtsfach aufgenommen wird. Im gleichen Zuge würden wir gerne die Einführung eines Vegetarischen Tages in der schuleigenen Mensa anregen. Nachhaltig möchten wir das Bewusstsein aller erweitern, die an unserem Schulleben teilnehmen. Zusätzlich möchten wir erreichen, dass Schülerinnen und Schüler auf das spätere Leben vorbereitet werden. Wenn sie später in ihrem eigenen Haushalt kochen müssen, kennen sie dann schon einige, gesunde Rezepte und sind mit deren Zubereitung vertraut. Mit der Durchführung unseres Projekts und den geplanten Aktionen wollen wir den Spaß und das Interesse an bewusster Ernährung in den Heranwachsenden wecken.


Schüler

Antonia, Luca, Matthias, Jennifer, Wimke, Lea, Hanna, Anusha, Ole


Kommentare

5 Antworten

  1. Birgit Walther

    Ich bin sehr beeindruckt!!! Wenn Ihr mögt, würde ich mich beteiligen und mit Euch leckere Brötchen aus selbst gemahlenem Dinkel backen?!! Alles Gute für Euer tolles Projekt!

  2. Sandra Pohl

    Habe eben den 200. „Gefällt mir“ aktiviert und finde, dass das eine super Projektidee ist. Viel Erfolg an alle aus der 12 G!

  3. Regina Garrett

    Liebe 12 G,

    super, dass Sie so ein tolles Projekt durchführen, davon können sicher alle in der Schule profitieren (nicht nur die jüngeren Schüler). Ich freue mich darauf zu sehen, wie das konkret umgesetzt wird. Weiter so!

Einen Kommentar hinterlassen

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close